Versicherungen für Haustiere – Sinnvoll?

Auf unsere Seite legen wir die Vorteile aber auch Nachteile bei Versicherungen für Haustiere immer wieder offen und vergleichen die besten Anbieter, damit Sie mit nur wenigen Klicks Ihren Liebling einfach absichern können. Dabei stellt sich natürlich immer wieder auch die Frage, wie Sinnvoll Versicherungen für Haustiere eigentlich sind. Die Meinungen gehen auseinander. Daher haben wir uns intensiv noch einmal mit den unterschiedlichen Aspekten beschäftigt. Angeboten wird zum Beispiel gerne eine Haftpflichtversicherungen für Katzen. Hier müssen wir klar sagen, dass so eine Absicherung keinen Sinn macht. Die Absicherung als solches ist wichtig, diese sind aber für die normalen Katzen bereits in der privaten Haftpflichtversicherung enthalten. Wer Katzen zur Familie zählt, muss für diese Vierbeiner also keine zusätzliche Versicherung für Haustiere abschließen. Ganz anders jedoch bei Pferden und Hunden. Hier ist eine zusätzliche Halterhaftpflicht unbedingt notwendig (teilweise auch gesetzlich vorgeschrieben). Die Leistungen sind in einer normalen Haftpflicht nicht enthalten.

Versicherungen für Haustiere – Tierhalterhaftpflicht

Die Tierhalterhaftpflicht ist für Hunde und Pferde ein Muss und für Hunde in vielen deutschen Bundesländern bereits Pflicht. Werden von dem versicherten Tier Personen- und/oder Sachschäden verursacht, stellt sich in Deutschland nicht die Frage wer schuld ist!

Tiere unterliegen in Deutschland grundsätzlich der sogenannten Gefährdungshaftung. Kommt es zu einem Schaden, haftet immer der Halter. Dieser haftet immer für die Schäden, egal, ob er diese verschuldet hat!

Eine Tierhalterhaftpflicht kommt in diesen Fällen für alle Personen- und Sachschäden (Vermögensschäden optional) auf.

Schnell kann es zu Millionenschäden kommen

Unsere Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass die meisten Halter ihre Pferde und Hunde gut im Griff haben und die Vierbeiner ebenso gut erzogen haben. Aber unsere Erfahrung zeigt auch etwas anders. Ein kurzer Moment kann ausreichen, damit hohe Schäden entstehen. Unachtsamkeit, wobei nicht einmal das Verschulden des Halters vorliegen muss, er jedoch haftet in vollem Umfang mit seinem Privatvermögen, sofern keine Versicherungen für Haustiere abgeschlossen wurden. Ein Unfall mit Personenschaden, verursacht durch Ihr Pferd oder Ihren Hund, geht recht schnell in die Millionen Euro. Ohne eine Tierhalterhaftpflicht müssen Sie für diese Schäden aufkommen. Besteht hingegen eine Versicherung für Haustiere übernimmt diese die angefallenen Schäden. Kommen noch Sachschäden hinzu, kann sich der Betrag schnell erhöhen.

Tierhalterhaftpflicht für Hunde und Pferde wichtig

Ohne diese Versicherung für Haustiere müssen Sie also immer mit dem Privatvermögen haften. Bei Personenschäden kann das schnell der Ruin bedeuten. Mit unserem Vergleich der Tierhalterhaftpflicht, lassen sich mit wenigen Klicks gute Anbieter vergleichen und so am Ende ein günstiges Angebot finden, das nicht belastet, aber vor dem finanziellen Ruin schützt.

Tierhalterhaftpflicht für Hunde
Tierhalterhaftpflicht für Pferde

Für Hunde beginnt die Tierhalterhaftpflicht bereits ab 20 Euro im Jahr. Bei Pferden können auch Reitbeteiligungen kostenlos mitversichert werden. Die Selbstbeteiligung liegt dann meistens bei 150 Euro, kann aber auch ausgeschlossen oder beliebig erhöht werden. Ein Vergleich der Tierhalterhaftpflicht sollte übrigens immer erfolgen. Wir beobachten den Markt seit langer Zeit. So sind Unterschiede von über 100 bis zu 300 Euro pro Jahr keine Seltenheit bei den Versicherungen für Haustiere, nicht nur bei der Tierhalterhaftpflicht.

Anmerkung: Tierhalterhaftpflicht für Katzen

Wie bereits oben kurz erwähnt, sind Katzen regulär über die Haftpflichtversicherung für Menschen abgesichert. Allerdings gilt hier zu beachten, dass die Versicherung nur Schäden übernimmt, wenn eine normale Haltung erfolgte. Haben Sie zum Beispiel 13 Katzen in ihrer Mietwohnung, dürfte es Probleme geben. Das gleiche gilt, wenn die Katzen gewerblich gehalten werden.

Versicherungen für Haustiere – Tierkrankenversicherung

Neben der Halterhaftpflicht gibt es noch die Tierkrankenversicherungen, die wir grundsätzlich sowohl bei Pferden, als auch bei Hunden und Katzen empfehlen. Hier gilt als Maßstab, dass die Tierkrankenversicherung unbedingt frühzeitig abgeschlossen werden soll, also am besten in frühen Tierjahren, um so langfristig von den günstigen Beträgen profitieren zu können. Vorsorgeuntersuchungen sind bei einigen Versicherungen für Haustiere durchaus möglich und anteilig eingeschlossen (aber nicht bei jedem Anbieter!). Dazu können Wurmbehandlungen und weitere Impfungen gehören. Vorerkranken, die vor Vertragsabschluss bestanden, werden meistens nicht versichert oder nur als weitere Option.

Unsere Vergleiche zum Sparen:

Finanziell lohnt sich eine Tierkrankenversicherung. Irgendwann kommt es immer zu hohen Tierarztkosten. Spätestens dann ist der Halter über die Versicherungen für Haustiere dankbar. Auch bei Katzen können die Rechnungen schnell in den 3- oder 4-stelligen Bereich gehen. Der Tierarzt operiert meistens nur dann, wenn die Zahlung wirklich sichergestellt ist!

Alternative für ältere Tiere – OP-Versicherung

Ältere Tiere können meistens auch in der Tierkrankenversicherung abgesichert werden. Dabei handelt es sich um eine Krankenvollversicherung für Tiere, die bei Operationen, Behandlungen und sonstigen Eingriffen greift und die Kosten übernimmt.

OP-Versicherung für Hunde
OP-Versicherung für Katzen

Bei älteren Katzen oder Hunden zeigt sich jedoch häufig, das die Kosten für eine Tierkrankenversicherung (wird diese erst im hohen Alter abgeschlossen!) höher ausfallen können. In diesen Fällen sollte überlegt werden, ob nicht der Abschluss einer OP-Versicherung eine bessere Alternative bei den Versicherungen für Haustiere wäre.

Diese übernimmt nur die Kosten für operative Eingriffe und anfallende Nachbehandlungen bei Katzen, Hunden und Pferden. Die reine Untersuchung wird also bei der OP Versicherung für Tiere nicht übernommen. Das macht eigentlich auch nichts. Die hohen Kosten fallen in der Regel bei Operationen an. Eine OP-Versicherung für Tiere zeigt sich indes als wesentlich günstiger als eine Krankenvollversicherung für Haustiere. Mit unseren Vergleichen der Versicherungen für Haustiere können Sie im Vorfeld die Unterschiede in aller Ruhe abgleichen.

Versicherungen für Haustiere – Lebensversicherung

Ja, auch das gibt es bei den Versicherungen für Haustiere. Generell macht diese aber wenig Sinn. Die Prämien für eine Lebensversicherung bei Haustieren sind enorm hoch, die Rendite sehr gering.

Eine Lebensversicherung für Haustiere lohnt sich nur dann, wenn es sich um teure Pferde oder teure Zuchthunde handelt. Hier macht eine Lebensversicherung für Haustiere Sinn. Stirbt das teure Pferd oder der teure Hund, kann sich der Besitzer mit dem Geld aus der Versicherung für Haustiere ein neues Tier leisten. Für gewöhnliche Haustiere hingegen sehen wir jedoch keinen Nutzen.